Ackerbau

Bisheriger Betriebsschwerpunkt war der Ackerbau. Durch das Solawi-Projekt wird die Fruchtfolge weiter diversifiziert.  Bisher wachsen auf 86ha Roggen, Dinkel, Nackthafer und Triticale im Wechsel mit Lupinen und mehrjährigem Klee zur Futtergewinnung und Stickstoffdüngung sowie verschiedenen Zwischenfruchtgemengen (u.a. mit Buchweizen, Phacelia, Wicke, Kräutern) zum Humusaufbau. Künftig werden neben den Kartoffeln nun auch Kürbisse und Teile der Wurzel- und Kohlgemüse sowie Zwiebeln in die Ackerfruchtfolge ausgelagert. Die 1,5 ha große Gemüsefläche in Hofnähe kann somit effizient für Feingemüse genutzt werden.